Poysdorf, die Weinstadt Österreichs
Open-Air Galerie Ohmeyer, A-2170 Poysdorf, Maria-Ohmeyer Weg

Start > Open-Air Galerie > Beispiel 5
 

© 2015 GeWeFoto, G. Wlaschitz

Station 5: Pietá, 1966

Starke,emotionsgeladene Darstellung von Schmerz, Mutterliebe und Tod.

Mari v.Ohmeyer : "Ich hätte die Maria nie so malen können, wenn ich nicht meinen eigenen Sohn verloren hätte. Ich habe unsagbar gelitten, diesen Schmerz malerisch umzusetzen. Maria musste ein rotes Kleid tragen für die brennende Liebe zu ihrem Sohn. DasUnheil ankündende dunkle Gewitterblau steht im Einklang mit der Tragik dieses Augenblicks und demTod Jesu. Der Leichnam Jesu kostete meine ganze Kraft. Ein Jahr habe ich mit und an dem Bild gekämpft."

Sie wusste, dass sich der Betrachter rasch wieder von dieser Darstellung lösen möchte und so "führt" sie ihn auch wieder aus dem Bild heraus: Rechts begrenzt ein kahler Baum den Tod, dahinter kündigt ein neuer Morgen mit sanftem, orangem Licht die Botschaft an: Es ist vollbracht zur Erlösung der Menschheit! Das auffallende Rot in der Mitte des dunklen Himmels symbolisiert die Liebe Gottes zur Menschheit.

 

[ <<  ]